Helfer-/Retterschein des ÖJRK

Ausbildungen zur Erlangung und Auffrischung theoretischer und praktischer Kenntnisse in der Erkennung, Entscheidung und Handlung bei Hilfeleistungen im und am Wasser.

Informationen unter +43 6458 20148

Voraussetzungen:

  • Erfüllung des jeweiligen Alterslimits
  • Körperliche Eignung
  • Besuch eines Rettungsschwimmerkurses
  • Erfüllung der geforderten Bedingungen
Rettungsschwimmen

Helferschein

ab dem vollendeten 13. Lebensjahr

  • 15 min Dauerschwimmen, davon 5 min Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
  • 100 m Schwimmen in Überkleidern
  • 15 m Streckentauchen
  • zweimaliges Tieftauchen (2-3 m) mit Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes innerhalb von 5 min
  • Heraufholen von 3 Tellern oder Ringen bei einem Tauchversuch (10 m², 2-3 m Tiefe)
  • Paketsprung aus 2 - 3 m Höhe ins Wasser
  • je 25 m Retten einer etwa gleich schweren Person mit Kopf-, Achsel- und Fesselgriff
  • 50 m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
  • praktische Ausübung der Befreiungsgriffe: Halsumklammerung von vorne und hinten, Würgegriff von vorne und hinten - jeweils an Land und im Wasser
  • praktische Ausübung der Bergegriff "Bergen über den Beckenrand" und "Rautekgriff"
  • Kenntnis der Rettungsgeräte
  • Kenntnis der Selbstrettung
  • kurze Prüfung der Ersten Hilfe-Leistung bei Wasserunfällen und praktische Ausübung der Wiederbelebung
  • Kenntnisse über Zweck und Organisation des Österreichischen Wasserrettungswesens

Retterschein

ab dem vollendeten 16. Lebensjahr

  • 30 min Dauerschwimmen, davon 10 min Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
  • 300 m Schwimmen in Überkleidern
  • 25 m Streckentauchen
  • dreimaliges Tieftauchen (3-4 m) mit Heraufholen eines ca. 5 kg schweren Gegenstandes innerhalb von 6 min
  • Heraufholen von 6 Tellern oder Ringen bei einem Tauchversuch (20 m², ca. 2 m Tiefe)
  • Paketsprung aus ca. 2 - 3 m Höhe ins Wasser
  • je 50 m Retten einer etwa gleich schweren Person, beide bekleidet mit Kopf-, Achsel-, Fesselgriff und Seemannsgriff
  • 50 m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
  • praktische Ausübung der Befreiungsgriffe: Halsumklammerung von vorne und hinten, Würgegriff von vorne und hinten, Brustumklammerung von hinten ohne Einschluss der Arme - jeweils an Land und im Wasser
  • praktische Anwendung von mindestens3 Bergegriff: z.B. Bergen über die Leiter, Rautekgriff, Bergen über den Beckenrand, Schultertragegriff, Bergen in ein Boot
  • Kenntnis der Selbstrettung
  • kurze Prüfung der Ersten Hilfe-Leistung bei Wasserunfällen und praktische Ausübung der Wiederbelebung
  • besondere Rettungshilfen bei Bade-, Boots-, Auto- und Eisunfällen
  • Anwendung von mindestens zwei Rettungsgeräten
  • kombinierte Rettungsübung